Tagwerk

Dreimal ist in diesem Jahr mein Rechner verraucht, die Ursache war ein defekter Speicher. Der ist jetzt getauscht, aber nach einem Bombeneinschlag liegen immer Schutt und Trümmer umher. So auch auf meinen Festplatten. Eilig angelegte Ordner. „Rescue“, „Backup_004“, „Desktopreste“ oder wie sie alle hießen. Durchkämmt, die Finger heiß geklickt, verglichen, vergleichen lassen, synchronisiert und gaaaaanz viel gelöscht.
Ich habe mir heute einen Algorhythmus gewünscht der diese Arbeit für mich macht. Einen solchen gibt es aber nicht und daher war ich dann doch der Archivar.

4 Responses to Tagwerk

  1. wenn keiner was sagt – das ist halt der fluch der technik – fatal error ist auch ganz schön – aber es gibt doch so schöne dinge wie zip laufwerke, platte spiegeln oder ganz einfach mal ein gründliches komplettes backup machen – das erspart viel frust

  2. zip ? das hatten vor dem dvd zeitalter diese mac-fraks … oder gerne wechselplatten mit über 200 mb !

    was nützt die gespiegelte platte , wenn das raid abkackt und dann acuh noch die brennlinge irgendwo weg sind ?

    d.h. : selber spielen . so wie früher .

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.