Jahresendzeitlöcher

Rituale, wiederkehrendes ist Teil unseres Lebens. Manches ist angenehm, manches wird als peinlich empfunden, man entkommt dem aber nicht. Einiges regt auf, und davon will ich künden. Nachdem die Printen beim Discounter das Ende des Sommers einleiten reißen nun Mitte Oktober die Straßenbauämter vieler und auch meiner Stadt Löcher in den Asphalt und verfüllen diese mit ihrem Restetat. Was mich daran stört? Nicht die Löcher in meinem Fahrradweg, mitnichten. Die stete Unbeweglichkeit von Kämmerern und Haushaltern, die ihren Ämtern nicht erlauben oder sie tapfer nötigen zu wirtschaften. Ödes Töpfe leeren in Zeiten wo mit Achselzucken an Notwendigen, Sinnvollen und Schönen gespart macht mich würgen.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.