Dormagen, Karlsruhe und so zwischendurch

Mein Gott, möchte ich ausrufen und bin durchaus angenehm berührt. Ein Workshop mit stinknormalen Kindern, keine ADSler, nicht sozial verwahrlost, und in der Lage einen Takt zu klatschen. Wo, bitteschön, gibt’s denn sowas? In Dormagen Zons, und das legt die Vermutung nah, daß an der Altvorderen Art, Siedlungen mit Mauern zu umgeben vielleicht etwas dran war. Gated Community- ein ganz alter Hut.

Zu der Frage wie es denn in Karlsruhe war nur ein kleiner Satz. Es ist leider nicht so, das man mit dem ersten Meeting die Rente durchhat, auch wenn sich der Groove dieser Veranstaltung das irgendwie nahelegt. Als selbsternannter Kulturethnologe stellte ich mal zwei Behauptungen auf: Meetings müssen nicht unbedingt ein inhaltliches Ergebnis haben, es kommt darauf an, das eins formuliert wird. Zweitens, Leute aus Verbänden sind vor allen Dingen darauf aus Ergebnisse zu verhindern, die sie dann verantworten müssen. Und das könnte ja Konsequenzen haben.

„Wieviel Sprudel muß ein Mann trinken, um alles zu vergessen?“ (WWI Fliegerass Snoopy, nach einem Abschuß durch den verfluchten Roten Baron)

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.